03.05.2008

Der dritte Tag der Aktion „Nova Scotia in vier Tagen“. Heute: Wolfville und Bay of Fundy.
Die Bay of Fundy ist berühmt dafür, dass sie den weltweit größten Tidenhub hat. Der Unterschied zwischen Ebbe und Flut beträgt hier bis zu 16 Metern (zum Vergleich: in Südnorwegen beträgt er weniger als einen halben Meter, an der deutschen Nordseeküste zwischen zwei und vier Metern).
Nachdem wir in einem namenlosen Dörfchen an den Strand gegangen sind und dort ein wenig durch das Watt spazieren gegangen sind, haben wir uns nach Wolfville begeben, um dort zu Mittag zu essen.
Im Anschluss sind wir wieder zurück an besagten Strand. Der in dieser relativ kurzen Zeit zu beobachtende Tidenunterschied war schon beeindruckend.
Bevor wir uns auf den Heimweg gemacht haben, sind wir noch eine Stunde durch die Wälder von Cape Split spazieren gegangen. Für den gesamten Wanderweg benötigt man laut Infotafel vier bis fünf Stunden, da wir es aber nicht riskieren wollten, im Dunkeln an den Klippen entlang zu laufen, sind wir nicht den gesamten Weg gewandert…

Kommentar verfassen

Ein Hauch von Menschlichkeit © 2014