10.03.2008

Die Effizienz der Gruppenarbeit hat eine neue Stufe erreicht. Tatort: Marketing Kurs.
Nachdem der Inder diese Woche überhaupt kein Interesse an einer Mitarbeit gezeigt hat, haben wir gestern die Fallstudie solange bearbeitet, bis sie einigermaßen den formalen Vorgaben entsprach.
Gefordertes Format: 5-6 Seiten, Times New Roman, Schriftgröße 12, Zeilenabstand: 2,0.
Eingereichtes Format: 6 Seiten, Times New Roman, Schriftgröße 10, Zeilenabstand: 1,5.
Ich hoffe mal, das fällt nicht auf…

Heute habe ich dann im Kurs mein persönliches Waterloo erlebt: Das einzige, was der Inder zur Gruppenarbeit beigetragen hat war, dass er heute das Los gezogen hat; und nicht mal das kann er richtig machen.
Fazit: Wir hatten die Ehre, unsere Fallstudie präsentieren zu müssen. Für die gesamte Präsentation (Historischer Background, Problemstellung, Alternativenwahl und -analyse, Empfehlung und Implementation Plan) bekamen wir 15 Minuten Zeit.
Philipp muss da wohl was falsch verstanden haben, wahrscheinlich dachte er, das bedeutete 15 Minuten pro Person; jedenfalls hat er erstmal in stoischer Gelassenheit 10 Minuten lang über den historischen Background philosophiert.
In gewisser Weise habe ich dafür volles Verständnis: Es ist wirklich verdammt schwer, 15 Minuten Redezeit durch 4 Redner zu teilen, um somit die eigene Redezeit zu ermitteln…

Jetzt fahre ich erstmal nach Dartmouth, um im dortigen Shoppingcenter meinen Frust (und mein Geld) zu lassen.
Um 16.00h habe ich dann ein Gruppenmeeting für Strategic Management. Das wird ein Spaß!

Kommentar verfassen

Ein Hauch von Menschlichkeit © 2014