26.04.2008

Maritime Museum An der Waterfront (genauer gesagt auf der Lower Water Street) befindet sich zwischen Pier 21 und Pier 6 das Maritime Museum of the Atlantic.
Im Rahmen meiner Erkundungstour habe ich mich also dorthin auf den Weg gemacht. Der Eintrittspreis richtet sich (wie so ziemlich alles hier in Nova Scotia) nach der Jahreszeit: Im Winter, also 1. November bis 30. April, zahlt ein Erwachsener $4.75 (offensichtlich wurden die Preise angehoben, gestern waren es noch $4.50), im Sommer sind es dann stolze $8.75 (bis gestern noch $8.50).

Das Museum ist mit Liebe zum Detail eingerichtet, in einem Rundgang wird man durch sämtliche Themen die Seeschifffahrt betreffend geführt: Verschiedene Segelschiffe sind ausgestellt, teilweise in Originalgröße, und die Geschichte ihrer Verwendung wird erläutert. Anhand von (Original?)Dokumenten wird das Leben der Seeleute zu vermitteln. Besonderes Highlight dieser Abteilung ist die Ausstellung über Seeungeheuer. Verschiedene Dokumente belegen deren Erwähnung durch Seeleute während der letzten zwei Jahrhunderte, neben diesen Dokumenten werden auch die Seeungeheuer selbst (Teilweise präpariert und getrocknet, teilweise in Ethanol eingelegt) ausgestellt.
Die zweite Abteilung des Museums befasst sich mit der Dampfschifffahrt. Auch hier sind die wichtigsten Schiffe als Modelle ausgestellt. Zusätzlich findet man eine umfangreiche Sammlung von Einrichtungsgegenständen der Schiffe, die meisten davon sind jedoch leider Repliken. Die ist auch bei der Titanic-Ausstellung der Fall. Ein kleiner kinoartiger Raum gibt dem Besucher die Möglichkeit, Originalbilder über die Explosion zu sehen, weiterhin wird ein Film über die Leichenbergung nach der Titanic-Katastrophe gezeigt.

Wer die Chance hat, sich das Museum im Winter anzuschauen, dem sei dies empfohlen, zumal es für SMU-Studenten einen inoffiziellen Rabatt von $0.50 gibt. Aber $8.75 im Sommer ist schon eine stolze Summe…

Kommentar verfassen

Ein Hauch von Menschlichkeit © 2014