Der schönste Lost Place

„Der Begriff Lost Place ist ein Kunstwort aus dem englischen Sprachraum und bedeutet sinngemäß „vergessener Ort“. […] Lost Place wird oft gleichbedeutend mit Industrieruinen oder nicht mehr genutzten militärischen Anlagen gebraucht. Eigentlich wird die Bezeichnung aber für jedweden Ort gebraucht, der im Kontext seiner ursprünglichen Nutzung in Vergessenheit geraten ist. Insbesondere zählen dazu Orte, die nicht als Industriedenkmäler bewusst für die Nachwelt erhalten werden und dadurch einem breiten Publikum zugänglich gemacht werden.“

(vgl. Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Lostplace)

„Lostplace: Schloßbrauerei Heinrich Leven“ (GC185A8) 

Manchem Nicht-Cacher mag die Verknüpfung des Wortes „Lost Place“ mit dem Attribut „schön“ nicht sinnvoll zu erscheinen, doch beeindruckt mich oftmals gerade die Morbidität, die Kälte und die insgesamt beängstigende Grundstimmung dieser Orte.

Vorallem aufgrund meiner Herkunft wird dieser Lost Place wohl für alle Zeiten auf dem 1. Platz stehen, bin ich doch nur wenige hundert Meter von ihm entfernt aufgewachsen. Da ich die „Entwicklung“ dieses Ortes schon seit einiger Zeit verfolge, kann ich die Entscheidung, diesen Cache zu archivieren, nur unterstützen.

 

An einem sonnigen Augustwochenende habe ich mich in voller Montur zu diesem Ort aufgemacht, um erste Erkundungen bezüglich geeigneter Einstiegsorte, Stabilität der Böden und Treppen etc. zu machen. Da einige Treppen bereits vor meinem Kampfgewicht von knapp 60kg kapituliert haben, habe ich den Besuch nach 2 Stunden beendet. Eine Woche später habe ich zusammen mit Legolas81 diesen Ort erneut aufgesucht und musste feststellen, dass die zweite Etage des Haupthauses, die ich npch wenige Tage zuvor erkundet habe, nicht mehr existierte. 

Die Abrissarbeiten waren bereits so weit fortgeschritten, dass eine gefahrlose Erkundung der Brauerei faktisch nicht mehr möglich war. Dennoch haben wir die Gunst der Stunde genutzt, denn dies sollte wohl die letzte Gelegenheit sein, das Gebäude zu besichtigen. Mittlerweile ist die Statik jedoch so stark beeinträchtigt, dass ich von einem Betreten des Gebäudekomplexes dringend abraten muss.

Kommentar verfassen

Ein Hauch von Menschlichkeit © 2014